Leistungen

Metabolische und präventive Medizin

Endokrinologie

Endokrinologie ist die Lehre von den Hormonen, dem Stoffwechsel und den Erkrankungen auf diesem Gebiet. Hormone werden von den endokrinen Drüsen wie z.B. Schilddrüse, Hirnanhangdrüse und Nebennierenrinde „endokrin“ ausgeschüttet, d.h. „nach innen“ in das Blut abgegeben (Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie DGE)

 

Wir diagnostizieren und behandeln hauptsächliche folgende Bereiche und Erkrankungen bei Erwachsenen:

Hypophyse (die Hirnanhangdrüse)   

  • Hypophysen-Insuffizienz
  • Hypophysen-Adenom
  • Akromegalie (Überproduktion von Wachstumshormon)
  • Prolaktinom (Überproduktion von Prolaktin)
  • Morbus Cushing (Überproduktion von ACTH und Cortisol)
  • Störungen des Wasserhaushaltes und der Durstregulation
  • SIADH (Syndrom der Inadäquaten ADH-Sekretion)
  • Diabetes insipidus centralis (ADH- Mangel)

Schilddrüsen-Erkrankungen

  • Überfunktionen, Unterfunktionen
  • Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse (z.B. Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis)
  • Autonome Adenome
  • Schilddrüsenentzündungen
  • Struma nodosa/Schilddrüsenknoten

Nebenschilddrüse:

  • Regulationsstörungen des Calcium- und Phosphat-Vitamin D-Stoffwechsels
  • Adenome der Nebenschilddrüse
  • Primärer Hyperparathyreoidismus (Überproduktion von Parathormon)
  • Hypoparathyreoidismus (Mangel an Parathormon, z.B. nach Schilddrüsenoperation)

Nebennierenerkrankungen 

  • Nebennierenadenome
  • Morbus Addison (Cortisolmangel)
  • Conn-Syndrom (Überproduktion von Aldosteron)

Die Bauchspeicheldrüse (das Pankreas)

  • Pankreopriver Diabetes mellitus
  • Diabetes mellitus Typ 1
  • Exokrine Pankreasinsuffizienz (Schulung im Umgang mit Verdauungsenzym-Ersatz)
  • Hypoglykämien

Andere

  • Abklärung  sekundärer Ursachen eines Bluthochdrucks
  • Funktionelle Hypoglykämien
  • Abklärung und Beratung Übergewicht

Prävention

Prävention metabolischer Erkrankungen

Die Präventionsmedizin befasst sich mit der Vorbeugung von Erkrankungen. Ziel ist die Erfassung von Risikofaktoren und Frühformen von Erkrankungen, um diese gezielt zu beeinflussen, ihre Manifestation zu verhindern oder hinauszuzögern. Der Schwerpunkt liegt zeitgemäß auf den Zivilisationserkrankungen aus dem kardiovaskulären Bereich, der Volkskrankheit Diabetes, Übergewicht mit Fettleber sowie dem Darmkrebs als Hauptverursacher für eine erhöhte Mortalität und Morbidität.

Bei konsequenter Umsetzung der Empfehlungen zum Rauchen, Bewegung, Ernährung und Körpergewicht könnten in Deutschland fast die Hälfte der atherosklerotischen Erkrankungen vermieden werden. Hierzu wird interdisziplinär mit Gastroenterologen, Endokrinologen, Diabetologen, Ernährungsmedizinern, Kardiologen und Oecotrophologen der Mensch ganzheitlich erfasst und ein individuelles Risikoprofil erstellt. In einer Kombination aus ausführlicher Erhebung der Krankengeschichte, modernster apparativer Diagnostik und einem umfassendem Abschlussgespräch wird eine individuelle Beratung zu den Gesundheitsrisiken und deren Beeinflussung angeboten.

In der Erfassung des kardiovaskulären Status stehen Verfahren wie die 3D-Echokardiographie, Duplexsonographie der Halsgefäße, Belastungs-EKG, Spiroergometrie, Bodyplethysmographie, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, Schlafapnoe-Screening sowie Bestimmung verschiedener Blutparameter u.a. zum Fettstoffwechsel zur Verfügung.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lehre/Weiterbildung

Seminar: Ernährung in der Inneren Medizin

Freiwilliges Lehrangebot für Studierende der klinischen Semester (speziell 6. und 8. kl. Semester).

Ein Einfluss der Ernährung auf die Entstehung und den Verlauf verschiedener internistischer Erkrankungen gewinnt in Klinik und Forschung zunehmend an Bedeutung. Dennoch sind ernährungsmedizinische

Aspekte in der klinischen Ausbildung unterrepräsentiert. Diese Seminarreihe soll interessierten

Studierenden einen Einblick in aktuelle Aspekte der Ernährung  in der inneren Medizin geben.

 

Doktorandenseminar

Seminar zum erlernen der Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und Möglichkeit der Vorstellung und Diskussion der eigenen Promotionsarbeiten für Doktorandinnen der Abteilung.

Diabetologie

Wir betreuen alle Patienten, die mit einer Diabeteserkrankung in unser Haus aufgenommen werden auf Anfrage begleitend zu ihrem stationären Aufenthalt, insbesondere auch vor und nach einer Operation, zur PET-CT-Vorbereitung, im Rahmen von Cortisontherapien, enteralen oder parenteralen Ernährungsformen.

Patienten mit einer Erstdiagnose Diabetes werden von unserem Team initial eingestellt, umfassend betreut und geschult, neben Fragen zur Ernährung auch im Umgang mit Pens und Blutzuckermesssystemen.

Internationale Leitlinien bilden dabei die Grundlage für unsere Empfehlungen. 

 

Wir behandeln:

  • Typ 2 Diabetes mellitus
  • Typ 1 Diabetes mellitus
  • Posttransplantationsdiabetes 
  • Corticoid-Diabetes, Hepatogener und Pankreopriver Diabetes
Ernährungsmedizin

Das Team der Ernährungsmedizin im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum besteht aus qualifizierten Fachkräften und berät im persönlichen Gespräch Patienten und Angehörige, wenn Erkrankungen eine spezielle Ernährungsweise erforderlich machen oder sich sogar durch eine gezielte Umstellung der Kost erfolgreich behandeln lassen. So kann eine individuelle Ernährungsberatung zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität beitragen.

Kompetente und verlässliche Informationen gibt es zu folgenden Themen:

  • Adipositas
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gicht
  • Keimarme Ernährung (bei Chemotherapie und nach Stammzelltransplantation)
  • Kurzdarmsyndrom
  • Laktose- und Fruktoseintoleranz
  • Lebererkrankungen
  • Mangelernährung
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Parenterale Ernährung
  • Sondenkost (enterale Ernährung)
  • Tumorerkrankungen
  • Zöliakie/Sprue

Für Patientinnen und Patienten mit Diabetes bietet unser Team (Diabetologin DDG und Diabetesberaterinnen DDG) maßgeschneiderte Therapiekonzepte und individuelle Beratungen an.

 

Wenn man gesund ist, sind Essen und Trinken häufig Nebensache. Mit der Diagnose einer Krebserkrankung ändert sich alles, und auch das Thema Ernährung erhält plötzlich einen hohen Stellenwert:

  • Wie kann ich mich während der Therapie so ernähren, dass ich den Behandlungserfolg optimal unterstütze?
  • Was kann ich tun, wenn es während der Therapie zu Problemen wie z. B. Übelkeit, Appetitlosigkeit oder Erbrechen kommt?
  • Wie kann ich verhindern, dass ich ungewollt an Gewicht verliere?
  • Welche Lebensmittel sind bei einer Hochdosischemotherapie bzw. nach einer Stammzelltherapie noch erlaubt?

Das Team der Ernährungsmedizin betreut seit vielen Jahren zahlreiche Patientinnen und Patienten mit genau diesen Problemen. Wir vermitteln im persönlichen Gespräch praxisnahe und wissenschaftlich fundierte Tipps zur bedarfsgerechten Ernährung bei einer Krebserkrankung – wobei wir uns bewusst von zweifelhaften „Krebsdiäten“ distanzieren.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:

Dr. Anja Figge –  Leiterin Ernährungsmedizin
Telefon:           0234 299-80414
E-mail:             Anja.Figge@kk-bochum.de

 

 

 

Anja Lemloh – Dipl. Oecotrophologin
Telefon:           0234 299-80418

E-mail:             Anja.Lemloh@kk-bochum.de

 

 

 

Margarete Heusch –  Diätassistentin, Diabetesberaterin
Telefon:           0234 299-80419
E-mail:             Margarete.Heusch@kk-bochum.de

 

 

Online-Service/Telemedizin

Hier finden Sie künftig interessante Online-Angebote, Informationen und interaktive Formate zu den Themen Ernährung, Vorsorge, Diabetes, Fettlebererkrankung und metabolisches Syndrom.

Stationäre Vorstellungen über Einweisung vom Hausarzt, Terminvereinbarung auf der Station 11 unter 299-3960.

Ambulante Vorstellungen nur möglich für Versicherte der Knappschaft Bahn-See oder Privat,

Terminvereinbarung unter 299-3960.

Wir behandeln keine Kinder und erst ab einem Lebensalter von >16 Jahren. In diesem Falle ist es eine Vorstellung bei einem Kinder-Endokrinologen nötig und ratsam.

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns, dass Sie uns vertrauen.
Lassen Sie uns Ihre persönliche Anfrage zukommen.
Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich beantworten.

Kontakt

0234 299-3401

Sekretariat Frau Eckert

0234 299-3407

Sekretariat Frau Jacobs

0234 299-3409

Sekretariat Fax

Senden Sie uns eine Nachricht

Ihr Name
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
E-Mail *
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Telefonnummer *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Ihre Nachricht *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Menü